Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) basiert auf Erfahrungen und Behandlungen, die sich mindestens 2000 Jahre in schriftlicher Form zurückverfolgen lassen. Sie wird bis heute als eigenständiges Medizinsystem in China, und zunehmend auch im Westen, angewendet und unterrichtet. Im Gegensatz zur uns bekannten Schulmedizin ist die TCM eine empirische Medizin, welche den Patienten als Ganzes betrachtet.

Die Symptome des Patienten sowie sein äußeres Erscheinungsbild bilden zusammen mit der Zungen- und Pulsdiagnose die Grundlage für eine Diagnose nach den Regeln der TCM.

Anhand dieser spezifischen TCM-Diagnose wird ein Behandlungskonzept erstellt, welches je nach Notwendigkeit die Behandlung mit Akupunktur, Phytotherapie und Ernährungsberatung einschließt.

Eine besondere Bedeutung kommt hierbei auch der Gesunderhaltung des Menschen, zusätzlich zur Behandlung von akuten Erkrankungen, zu.